Aktuelle Informationen zum Landesentwicklungsplan finden Sie hier

Aufgrund der bis heute veröffentlichten Planungsunterlagen (Stand 14.07.2013) für die Windparks im Stadtgebiet Olsberg (insbesondere die Windparks „Heidkopf“, „Ochsenkreuz“ und „Mannstein“) machen wir uns große Sorgen über den sehr geringen Abstand der Windkraftanlagen zu unseren Häusern und den zerstörerischen Eingriff in unsere intakte Mittelgebirgslndschaft. Anhand dieser Pläne sollen insgesamt 24 Anlagen mit einer Höhe von ca.180-200m gebaut werden.
Die Mitglieder der Bürgerinitiative „Gegenwind Bruchhauser Steine“ sind gegen den Bau von Windkraftanlagen gegenüber dem einzigartigen Boden- und Kulturdenkmals „Bruchhauser Steine“.

Alternative Energiegewinnung ist notwendig, aber dort unsinnig, wo sie zerstört was man bewahren will

Die Kraft der Vernunft

Google Earth

Fotomontagen

Hier finden Sie Fotomontagen, die zeigen wie die geplanten Windindustrieparks das Landschaftsbild zerstören.

Karten

Auf der folgenden Seite finden Sie Karten, aus denen die Standorte der einzelnen Windkraftanlagen hervorgehen.

News

11 September 2014

Mustereinwendungen und Musterbriefe zum Landesentwicklungsplan (LEP)

Nehmen Sie den Regionalrat in die Pflicht!
 Üben Sie Ihr Bürgerrecht aus! 
Beteiligen Sie sich am Planungsverfahren!
 Gerne schicken wir Ihnen Mustereinwendungen und Musterbriefe. Mailen Sie uns einfach Ihre Kontaktdaten an info -at- gegenwind-bruchhauser-steine.de. Oder hinterlassen Sie eine Nachricht unter Tel: 02962/8999733. Wir melden uns dann bei Ihnen! Download Flyer zum Landesentwicklungsplan (LEP)

02 Januar 2014

Der Windenergie die Flügel stutzen

In der Zeitschrift „Sauerland“ hat Herr Elmar Reuter, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Olsberg und Vorsitzender des Sauerländer Heimatbundes einen sehr lesenswerten und sachlichen Bericht zum Thema Windenergie im Hochsauerland veröffentlicht. Den kompletten Bericht können Sie auf der Hompage des Sauerländer Heimatbundes lesen. Link zum Artikel

30 August 2013

Kritik an den Visualisierungen der Stadt und dem Wolters-Gutachten

Wir haben gestern BM Fischer erklärt, was wir an der städtischen Visualisierung vehement monieren. Unsere Kritik ist bei Herrn Schulte seit geraumer Zeit bekannt. Warum werden die städtische Visualisierungen trotzdem weiter verwendet? Auch wenn es die Verantwortlichen nicht gerne hören, wir bleiben bei unserer Aussage: Diese Visualisierung ist Volksverdummung! Weiter haben wir Fehler, Widersprüche und Lücken in der Tabuflächenanalyse der Fa. Wolters aufgezeigt und haben BM Fischer eine umfangreiche Kritik an der Analyse am Beispiel des Heidkopf Süd übergeben. Im anschließenden Gespräch haben wir BM Fischer gefragt, ob es richtig ist, daß die Stadt Olsberg den Forstinteressenten Assinghausen die Fa. Juwi als Projektierer empfohlen hat. So steht es schließlich auf der Internetseite der Forstinteressenten Assinghausen. BM Fischer hat dies verneint. Wir fragen uns, wer es hier mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Unsere ausführliche Kritik steht unter Downloads bereit. Visualisierungen der Windindustrieanlagen finden Sie hier

Facebook